AJA ist der Dachverband gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen in Deutschland

Der Dachverband AJA – Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen – wurde im Jahr 1993 gegründet, um die Öffentlichkeit besonders auf die Bildungswirkung von langfristigen Jugend- und Schüleraustauschprogrammen aufmerksam zu machen, zu informieren und den Ausbau fördernd mitzugestalten. Gleichzeitig gibt der AJA umfassende Informationen rund um den Jugendaustausch.

Seit Jahrzehnten leisten die Mitgliedsorganisationen des AJA mit weltweitem Jugendaustausch einen wertvollen Beitrag zur interkulturellen Verständigung und zum zivilgesellschaftlichen Engagement. Der AJA setzt hierfür Qualitätsstandards und vertritt die Interessen des internationalen Jugendaustauschs zur Förderung von langfristigem Jugend- und Schüleraustausch. Auf der Grundlage gemeinsamer Qualitätskriterien für den internationalen Jugendaustausch haben sich die Mitglieder des AJA zusammengeschlossen.

Die Mitglieder sind

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
Deutsches Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU)
Experiment e.V.
Open Door International e.V.
Partnership International e.V. und

Rotary Jugenddienst Deutschland e.V.

Politische Dimension im gemeinnützigen Jugendaustausch hat eine lange Tradition

Für die gemeinnützigen Mitglieder des Dachverbandes AJA – Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen, ist die politische Dimension das Fundament ihrer Arbeit.
Dabei ist die politische Bildung junger Menschen, die an einem Jugendaustausch teilnehmen, selbstverständlich. Denn es waren politische und geschichtliche Ereignisse, die zur Entstehung der gemeinnützigen Jugendaustauschorganisationen geführt hat. Mehr…

Mitglieder des AJA vergeben über 4 Millionen Euro an Stipendien für Schüleraustausch

Auch im nächsten Programmjahr 2015/216 vergeben die gemeinnützigen Austauschorganisationen AFS Interkulturelle Begegnungen e.V., Deutsches Youth for Understanding Komitee e.V. (YFU) e.V., Experiment e.V., Open Door International e.V. (ODI), Partnership International e.V. (PI) sowie der Rotary Jugenddienst e.V. (RJD) über 4 Millionen Euro an Stipendien, um Jugendlichen eine interkulturelle Erfahrung zu ermöglichen Mehr…

Erstmalig vergibt auch der AJA Stipendien für Jugendliche, die im Programmjahr 2015/2106 mit einer der Mitgliedsorganisation des AJA an einem Schüleraustauschprogramm teilnehmen möchten Mehr…

Bundesweite Kampagne Gastfamilien leben Weltoffenheit geht online

Der AJA startet seine bundesweite Kampagne für mehr Willkommenskultur in Deutschland! Im AJA zeigen erstmals Menschen aus dem öffentlichen Leben ihr Gesicht für ein weltoffenes Deutschland und unterstützen damit das Engagement von Gastfamilien im Schüleraustausch. Mir ihrem Bekenntnis für mehr Willkommenskultur im Schüleraustausch helfen sie, auch andere Menschen für eine solche Gastfreundschaft im internationalen Schüleraustausch zu begeistern. Als ersten Unterstützer wurde der Bundestagsabgeordnete Jürgen Klimke gewonnen. Lesen Sie das Statement von Jürgen Klimke zum Engagement von Gastfamilien im internationalen Schüleraustausch.

Alleinstellungsmerkmal im AJA – beidseitiger Austausch

Aufnahme Austauschüler Marktanteil AJAObwohl es in Deutschland über 70 Austauschorganisationen gibt, führen nur die wenigsten Organisationen beidseitigen Austausch durch. Dieser beidseitige Austausch ist auch ein Qualitätsmerkmal im AJA.

Jedes Jahr verbringen ca. 2700 ausländische Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines Austauschprogramms ein halbes oder ein ganzes Jahr in Deutschland. Über 80% der Austauschschüler kommen allein über ein Austauschprogramm einer der AJA-Organisationen nach Deutschland (Tabelle: Quelle: AJA 2014, Gundlach/Schill verändert).

Persönliche Erfahrungen mit anderen Kulturen vermitteln wichtige Schlüsselkompetenzen für das Leben in einer globalisierten Welt. Dabei befördern langfristige Begegnungen mit anderen Kulturen Toleranz, Weltoffenheit und stärken eine Willkommenskultur in Deutschland. Das sind, aus Sicht des AJA, lohnende Investitionen in die Zukunft. Mehr…